Die erste Mannschaft nimmt weiter an Fahrt auf. Durch den zweiten Sieg in Folge - diesmal bei der BVK Frankfurt - verläßt die Eppsteiner Acht die Abstiegsplätze und kann in der letzten Runde aus eigener Kraft den Klassenerhalt sichern.

Einzelkommentar (nach Brettfolge): Eik Elstner stand lange kritisch. Sein Gegner lehnte remis ab und nutzte auch den letzten Remisweg (Dauerschach) nicht, wodurch Eik gewann.

Frank Hoffmeister erzielte gegen den erstmals eingesetzten starken Arold ein sicheres Schwarzremis.

Bernd Steyer sah sich nach anfangs besserer Stellung eines starken Königsangriffs ausgesetzt und mußte zur Abwehr die Qualle geben. Mit 2 Min. Restzeit im 24.Zug behielt er in der Blitzphase die Nerven und drehte die Partie nochmals. Als er frohe Kunde von den Nachbarbrettern vernahm, bot er mit hängendem Blättchen im 37. Zug remis an, was sein Gegner stellungsbedingt annehmen mußte. Beide Spieler hatten noch 22sec Restzeit auf der Uhr.

Peter Raab einigte sich mit seinem Gegner früh auf Remis.

Als Vorletzter am Brett errang Carsten Kreiling, nach überstandener und nervenaufreibender Zeitnotphase, den entscheidenden Punkt in einem Mehrbauer-Turmendspiel zum 4,5:2,5.

Captain Roger Fischer verlor in guter Mittelspielstellung etwas den Faden und dadurch leider auch die Partie.

Dieter Meinzer sicherte wie zuletzt in Lorsch mit einem souveränen Sieg den Mannschaftserfolg.

Alexander Sehr war gegen den gegnerischen Neuzugang FM Röschlau nur von der Papierform "ohne Chance". Er hielt die Partie lange offen und ließ vor der Zeitkontrolle leider sogar den Sieg aus. Als der Mannschaftssieg schon sicher war verlor er sein kompliziertes Endspiel (ungleiche Materialverteilung).

Die 2. Mannschaft ist nach ihrer klaren 2,5:5,5-Niederlage gegen die Schachfreunde Taunus auf Vizemeisterkurs, welcher ein Verbleib in der MTS-Liga bedeuten würde ;-). Die Punkte holten Jürgen Förster (1) sowie Thomas Marschner, Dirk Windhaus und Jörg Nies (je 1/2).

Trotz der Niederlage kommt es am 18.04. zum Showdown um den Aufstieg in die Landesklasse mit den Steinbachern, wobei den Steinbachern jetzt ein 4:4 genügen würde.

Die dritte Mannschaft erzielte mit vielen Ersatzspielern ein 4:4 bei Nied 3, muß aber nun die letzten Aufstiegshoffnungen begraben. Bei einer verbleibenden Runde fehlen 3 Mannschaftspunke zu einem Aufstiegsplatz. Volle Punkte erkämpften Bruno Goetz, Dieter Ehling, Routinier Günter Gorzawski (je 1) und D. Schnabel (+kl).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok