Schachboxen ist eine erstmals 2003 als Wettbewerb ausgetragene Unterhaltungssportart, bei der Boxen und Schach kombiniert werden.
Nach dem langjährigen Berliner Vorbild wird die SVG Eppstein 1932 e.V. im Rahmen des 80-jährigen Vereinsjubiläum am 31. Juni 2012, ab 14:00 Uhr im großen Saal des Eppsteiner Bürgerhauses dieses besondere Spektakel ausrichten.Schachboxen

Damit verfolgt der Verein das Ziel, Schachboxen offiziell als eigenständige und international anerkannte Sportdisziplin zu verbreiten.
Vielleicht gelingt es dem Verein auch, diese Veranstaltung neben den ohnehin schon seit Jahren vielfältigen außerschachlichen Veranstaltungen (Nachtwanderung in den Mai, die Radtour an Fronleichnam, Billard und Tischfußball-Turniere) zu etablieren.

Zur professionellen Ringausgestaltung hat sich das Team Sauerland bereit erklärt, den Verein zu unterstützen und zusätzlich die Entsendung eines prominenten Altboxers als Ringrichter angekündigt.Geplant ist ein KO-Kampf mit 8 Kämpfern über 1/4-, 1/2- und Finale. Der Sieger erhält einen Wanderpokal und eine Magnumflasche (gesponsert von Mumm) für die Abschlußparty.Gekämpft wird mit 12oz-Handschuhen und Kopfschutz.

Ein Schachboxkampf sieht 9 Runden vor, maximal 5 dreiminütige Blitzpartiephasen (5 Min je Spieler zzgl. 5 sec je Zug) unterbrochen durch maximal 4 dreiminütige Boxrunden.
Dabei wechseln sich Schach und Boxen regelmäßig ab, jeweils unterbrochen von einer kurzen Pause zum Wechseln des Handschuhs der Zughand.
Der Wettkampf kann durch einen technischen KO, Handtuchwurf, eigene Aufgabe, Entscheidung des Ringarztes, Schachmatt bzw. Ablauf der Schachzeit beendet werden. Endet die Schachpartie unentschieden, entscheidet der Ringrichter zusammen mit dem Punktrichter (Dirk Windhaus) über den Sieger beim Boxen. Endet auch der Boxkampf unentschieden, so gewinnt derjenige, der beim Schach mit den schwarzen Figuren gespielt hat.
Macht ein Kämpfer über eine längere Zeit keinen Zug im Schach, wird er verwarnt. Eine zweite Verwarnung führt zur Disqualifikation.

Nachdem sich im Verein bisher 5 positiv Verrückte gefunden haben, ist die Anmeldung ab sofort per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auch für Externe offen.
Voraussetzungen für die Teilnahme sind:
- Die Mitgliedschaft in einem deutschen Schachverein, nachweislich am 01.01.2012
- Mindestens DWZ>1000
- Männlich und 18. Lebensjahr vollendet
- Unterzeichneter Haftungsausschluss gegenüber dem Veranstalter
- Keine aktive Mitgliedschaft in einem Kampfsportverein in den letzten 10 Jahren
Aus letztem Grund war das begeisterte Interesse des eigenen Vereinsmitgliedes Carsten Kreiling leider abzulehnen.
Über die Vergabe der 3 letzten freien Plätze entscheidet der Vorstand, ebenso wie über die Auswahl von 2 Nummerngirls aus den Reihen der Spielerfrauen.
Die Eppsteiner Glücksfee Nathalie Popovic hat letztes Wochenende folgende Setzliste ausgelost:
Eik Elstner Broker (ELO 2170) - NN/Gast3
Bernd Steyer BestAger (ELO 2169) - Michael Bergold Battlevault (1367)
NN/Gast1 (ELO>2000) - Christoph Babyface Doll (DWZ 1785)
Alexander Sehr (DWZ 1986) Le President - NN/Gast2
Die 3 NN/Gäste werden in der Reihenfolge ihrer ELO/DWZ gesetzt.

Der Verein erhofft sich einige hundert Zuschauer weshalb eine früe Kartenreservierung (4 EUR für Erwachsene, 2 EUR für Jugend/Ermäßigte) per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! empfohlen wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok