Am Sonntag war es endlich so weit: das erste Mal seit Beginn der Corona-Krise wurde in Eppstein wieder Wettkampfschach am Brett gespielt. Zum 23. Mal fand das Freundschaftsspiel gegen Idstein statt, das traditionell immer zu Saisonbeginn abwechselnd in Eppstein und Idstein ausgetragen wird. Gespielt wurde diesmal draußen, um Corona möglichst keine Angriffsflächen zu geben. Dazu gab es der aktuellen Situation entsprechend als Idsteiner Gastgeschenk eine Flasche Desinfektionsmittel. 11 Schachfreunde von jedem Verein gingen an den Start, die hohe Teilnehmerzahl zeigt, wie sehr sich alle nach "echtem" Schach am Brett zurücksehnen. Am Ende gab es ein 6,5-4,5 für Eppstein. Die Entscheidung fiel erst in der letzten Partie, als Bernd Steyer seine Verluststellung noch zum Sieg umbiegen konnte. Fotos und einen ausführlichen Bericht gibt es hier auf der Seite von Thomas Marschner.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok