Irina Bulmaga geteilte Zweite bei der Frauen-Europameisterschaft

Irina Bulmaga, die ja erst k√ľrzlich zum Jubil√§umssimultan in Eppstein war und diese Saison auch f√ľr die Hessenliga-Mannschaft gemeldet ist, ist nach einer gro√üartigen Aufholjagd geteilte Zweite bei der gestern in Prag zu Ende gegangenen stark besetzten Frauen-Europameisterschaft geworden. Am Ende erreichte sie 8 Punkte aus 11 Partien, die Siegerin GM Monika Socko aus Polen hatte einen halben Punkt mehr. Zu einer Medaille reichte es f√ľr Irina knapp nicht, da ihre Wertung zu schlecht war. Die beste Wertung unter f√ľnf punktgleichen Spielerinnen hatten IM Gunay Mammadzada und WGM Ulviyya Fataliyeva aus Aserbaidschan, die Silber und Bronze gewannen.

Dabei war das Turnier f√ľr Irina schlecht losgegangen: gegen nominell schw√§chere Gegnerinnen verlor sie etwas angeschlagen ins Turnier gegangen die ersten beiden Partien. Nach zwei Siegen und zwei Remis drehte sie nach dem Ruhetag richtig auf und gewann die letzten f√ľnf Partien in Serie, darunter in der letzten Runde gegen die Titelverteidigerin GM Elena Danielian aus Armenien. Gleichzeitig qualifizierte sich Irina damit f√ľr die Frauen-WM 2023, die im KO-System ausgetragen wird, und nahm ein Preisgeld von ungef√§hr ‚ā¨6000 mit.

Alle Ergebnisse findet man hier, die Partien der EM kann man unter anderem hier nachspielen.